Gottesdienste

Wir laden herzlich ein zu unseren Gottesdiensten, die wir in Denstorf und Groß Gleidingen an jedem Sonntag  und an den kirchlichen Feiertagen in beiden Kirchen feiern, und zwar: in Denstorf sonntags um 9.30 Uhr; in Groß Gleidingen sonntags um 11.00 Uhr.

Die jeweils aktuellen Gottesdiensttermine finden Sie auf der Rückseite unseres Gemeindebriefs, der kostenlos an alle Haushalte in unseren Gemeinden verteilt wird und auf unserer Webseite zum Download bereit steht.

An vielen Sonntagen gibt es Gottesdienste mit einem eigenen Schwerpunkt, z.B.:

  • 4-5 Familiengottesdienste im Jahr, bei denen besonders der Kindergottes-dienstkreis beteiligt ist, aber auch je nach Anlass Pfadfindergruppen, Konfirmanden oder Frauenhilfe, Spielkreis, Gitarrenkreis oder Gospelchor und Kirchenvorsteher,
  • Osterfrühgottesdienste, die in der Tradition der Osternacht gestaltet werden mit anschließendem gemeinsamen Osterfrühstück,
  • Musikalische Gottesdienste z.B. mit der Denstorfer Chorgemeinschaft oder anderen Solisten oder Chören,
  • Himmelfahrtsgottesdienst im Pfarrgarten mit anschließendem Grillen (Foto)
  • Bittgottesdienst für den Frieden am Volkstrauertag, mitgestaltet durch Kirchenvorsteher und Pfadfinder
  • Lichtergottesdienst am dritten Advent mit dem Friedenslicht aus Bethlehem, gestaltet durch den Stamm Aurinko der Christlichen Pfadfinderschaft

Konfirmanden im Altarraum

Die Besonderen Gottesdienste

Seit 2007 haben wir zusätzlich eine etwas andere Form des Gottesdienstes entwickelt, die „Besonderen Gottesdienste“, die ungefähr alle 6-8 Wochen in einer der beiden Kirchengemeinden angeboten werden.

Vom Allgemeinen zum Besonderen – Kirche lebt im Spannungsfeld der gefügten Ordnung von Ritualen und Regeln und der Vielfalt des Glaubens und des Lebens. Wenn das eine überhand nimmt, leidet das andere und das Ganze. Deshalb haben wir versucht, das Gewohnte mit Spontanität und Flexibilität zu verbinden: unsere Besonderen Gottesdienste.

Kernelement ist die Einbeziehung unserer Gemeindemitglieder und Gruppen  in die Gestaltung der Gottesdienste. Durch die Offenheit und Vielfalt der Darstellung bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten der Beteiligung: Vorträge, Gesang, Szenenspiel, kleine Theaterstücke, Gespräch statt Predigt, Lesung, etc.

Im Mittelpunkt eines jeden Besonderen Gottesdienstes steht ein Leitthema. Dieses Thema kann sich aus dem Kirchenjahr, aktuellen Ereignissen, Besonderheiten in der Kirchengemeinde oder aus Vorschlägen ergeben. So entstehen regelmäßig bunte Farbkleckse im Kirchenjahr, die das eigene Denken und Tun anregen und die Gemeinsamkeit fördern. Gemeinsames Essen und Trinken, in der Regel im Anschluss an den Gottesdienst, gehört konstitutiv dazu, auch um das Gespräch noch fortsetzen zu können.

Einige Themenbeispiele aus den letzen Monaten sind: Geld -(m)Macht- Religion (Gespräch), Teilen (Pfadfinder), Fasten – heute noch sinnvoll? (Szenen), Wir sind das Salz in der Suppe der Gemeinden (Familiengottesdienst), Die neue Wasserstelle (im Freien, auf dem Friedhof), Gospelsongs (Gesang), neue Lieder. Die Besonderen Gottesdienste erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.