Aktuelles

Weltgebetstag aus Vanuatu

„Worauf bauen wir?“

Das ist das Motto des diesjährigen Weltgebetstags aus dem pazifischen Inselstaat Vanuatu, in dessen Mittelpunkt ein Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 steht. Dort wird das Hören auf Jesu Wort und ein entsprechendes Handeln verglichen mit einem klugen Menschen, der sein Haus auf festen Grund baut, das allen Stürmen widerstehen kann. „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Das das Handeln in Vanuatu drängend ist, wird beim Thema Klimawandel besonders deutlich. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Steigende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbelstürme werden stärker.

Um all dem auch vor Ort entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten.

Neben den Folgen des Klimawandels wollen die Frauen aus Vanatu auch auf die Situation von Frauen in ihrem Land aufmerksam machen. Z.B. sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auch wenn sie auf sogenannten Mammas-Märkten Obst, Gemüse und Näharbeiten verkaufen und so einen Großteil zum Familieneinkommen beitragen, treffen die Entscheidungen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu, lernen Frauen z.B., sich über unterschiedliche Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden.

Das nicht nur in Vanatu bedeutsame Thema des Klimawandels will auch der Weltgebetstg in Deutschland aufgreifen: So kann man über die entsprechende homepage bienenfreundliche Samen bestellen, die dazu beitragen, Lebensraum für Bienen zu schaffen und die Artenvielfalt zu erhalten (https://www. eine-welt-shop.de/ weltgebetstag/)

In unserer Gemeinde findet der Weltgebetstag in diesem Jahr Corona-bedingt leider nicht statt. Sie können sich aber genauer über den diesjährigen Weltgebetstag und Vanatu informieren auf der Internetseite: www.weltgebetstag.de

Die Frauenhilfen werden außerdem, sobald es möglich ist, zu einem Infoabend einladen, bei dem Sie mehr über Vanuatu erfahren können. Außerdem wird eine Spende von 100,- € an das Weltgebetstagskommitee überwiesen.