Aktuelles

GRUSSWORT ZUR KONFIRMATION

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,
sicher kennt ihr den Hochseilgarten in Braunschweig am Raffteichbad und vielleicht hat der eine oder andere ihn schon einmal ausprobiert oder dabei zugeschaut, wie andere darin aktiv sind. Dort hat man einen Gurt mit Seil dran und am Ende ist ein Karabiner, den man in das Sicherungsseil einklinkt. Dann kann man ganz ohne Gefahr die sichere Plattform oben im Baum verlassen und über verschiedene wackelige Konstruktionen zur nächsten Plattform klettern.

Ähnliche Sicherungsseile gibt es auch in eurem Leben. Eure Eltern und guten Freunde geben euch Halt, wenn ihr unsicher seid und Rat oder Hilfe braucht. Ihr könnt euch auf sie verlassen. Und wenn ihr mit der Konfirmation euer „Ja“ zu Gott bestätigt, dann habt ihr sozusagen euren persönlichen Karabiner in das Sicherungsseil eingeklinkt, das Gott euch und uns allen anbietet. Bei eurer Taufe haben das übrigens eure Eltern und Paten schon einmal für euch getan. Jetzt seid ihr alt und reif genug, es selbst zu tun.

Im Konfirmandenunterricht habt ihr die Inhalte des christlichen Glaubens kennengelernt und dabei das Seil des Glaubens ausprobiert. Ihr seid auf dem Weg erwachsen zu werden. Ihr begegnet neuen Herausforderungen, lernt neue Freiheiten, aber auch Pflichten kennen. Ausbildung, Berufswahl und Beziehungen zu anderen sind einige Beispiele, wo ihr Entscheidungen treffen müsst, in welche Richtung ihr weitergeht. Auf allen Wegen gibt es auch immer das Sicherungsseil „Gott“, in das ihr euch einklinken könnt. An besten, ihr klinkt euch erst gar nicht aus, sondern bleibt in Beziehung zu ihm.

Für euren weiteren Lebensweg wünschen euch die Kirchenvorstände unserer Gemeinden alles Gute und Gottes Segen – und bleibt „eingeklinkt“.

Erhard Kälber